HORN PROJEKTE

2016

UNTERSTÜTZUNG FÜR KLINIKCLOWNS

Zu Weihnachten spendete die Firma Horn-Verpackung 2 000 € für die Klinikclowns "Lachtränen" Würzburg e.V. , die schwerkranken Kindern und alten Menschen in Kliniken und Heimen heilsame Momente der Freude bereiten. Geschäftsführer Andreas Horn und Betriebsleiter Rainer Lange haben die Clowns Jojo und Machnix bei der Arbeit besucht und übergaben ihnen den Spendenscheck.




AUSSTELLUNG: „NEXT STOP CHINA“ & „AUF DIESER ERDE, WAS MACHT DAS LEBEN WERT?“ AB SAMSTAG, 10.12.2016, IM RATHAUS WERTHEIM

Zwei Vertreter der jungen Horn-Generation dokumentieren zwei besondere Projekte, die von der Horn-Verpackung GmbH Wertheim gefördert wurden.

1.OG Fotoausstellung „Next Stop China“ von Lennard Lingk

Lennard Lingk zog es nach dem Abitur in die Ferne. In der 3-Millionen „Kleinstadt“ in der chinesischen Provinz Sichuan absolvierte er mit 18 Jahren einen einjährigen weltwärts-Freiwilligendienst. Er war als Englisch- und Fußballlehrer an einer Schule tätig und an vielen weiteren sozialen und ökologischen Projekten beteiligt. In diesem Jahr hat er mit seiner Kamera einige seiner vielfältigen Erfahrungen eingefangen und vermittelt uns einen Eindruck vom China abseits der Metropolen. Lennard Lingk ist 20 Jahre alt und studiert den dualen Bachelor- Studiengang „Wirtschaft neu denken“ an der Alanus Hochschule in Bonn. Er ist Sohn der Horn-Gesellschafterin Anita Horn-Lingk.

Lennard Lingk sagt über seine Zeit in China: „Die Schönheit und gleichzeitig die Zerrissenheit dieses riesigen Landes hat mich nachhaltig beeindruckt und geprägt. Ein boomendes Land zwischen Armut, faszinierender spiritueller Tradition, achtsamem Gemeinsinn und dem ungezügelten Aufbruch in eine vom Konsum getriebene Industrienation, dessen Facetten ich in meinen Bilder auffangen wollte.“

2.OG Fotoausstellung „Auf dieser Erde, was macht das Leben wert?“ von Karla Schradi

Die junge Fotografin Karla Schradi zeigt einen eindrucksvollen Einblick in die Wohngemeinschaft von 6 jungen Flüchtlingen aus dem nahen Osten. In einem Haus in Dörlesberg haben sie eine vorübergehende Heimat gefunden. Dieses Projekt entstand in Kooperation mit dem Verein „Willkommen in Wertheim“. Karla Schradi ist 17 Jahre alt und fotografiert Menschen und Orte mit großer Leidenschaft und besonderem Talent. Bereits mit 14 Jahren erhielt sie ihre ersten professionellen Aufträge und möchte nach ihrem Abitur auch Fotografie studieren. Sie ist die jüngste Tochter der Horn-Gesellschafterin Eva-Maria Horn.

Karla Schradi sagt über die Arbeit mit den Flüchtlingen: „Am meisten beeindruckt und bewegt hat mich ihre Offenheit - wie sie erzählten, lachten und sich fotografieren ließen, trotz ihres schweren Schicksals.“

Des Weiteren stellt Oskar Lingk (22, ebenfalls Sohn von Anita Horn Lingk), seinen Kurzfilm „VAS 14" vor. Entstanden in der alten Horn-Werkshalle, befasst er sich mit dem Thema Abschied.

Dauer der Ausstellung bis 31.3.2016

Impressionen von der Eröffnung herunterladen (pdf)
Pressespiegel herunterladen (pdf)
Kurzfilm "VAS 14" von Oskar Lingk anschauen

2015

UNTERSTÜTZUNG FÜR FLÜCHTLINGE

Zu Weihnachten spendete die Firma Horn-Verpackung 2500€ für den Verein „Willkommen in Wertheim e.V.“ Der symbolische Scheck wurde von Geschäftsführer Andreas Horn an das Führungsteam des Vereins, Walter Hörnig, Verena Flicker und Norbert Stallkamp übergeben. Für das Geld sollen Fahrräder für die Flüchtlinge angeschafft werden, um ihre Mobilität und damit ihre Selbstständigkeit zu verbessern.

High-Tech im Verpackungsdruck

Seit Januar 2015 ist die Hochleistungstechnologie der Druckmaschine Heidelberg Speedmaster CD 102-5+LX in unserem Hause für Sie im Einsatz. Diese vorrausschauende Investition in die Zukunft ist der entscheidende Schritt in eine neue Druckgeneration. Die installierte Technik mit dem Farbmesssystem Image Control generiert einen hohen und stabilen Qualitätsstandard mit sicheren Produktionsabläufen

2014

Horn-Verpackung unterstützt Freiwilligendienst

Auch dieses Jahr haben wir uns statt materieller Weihnachtsgeschenke für eine Weihnachtsspende entschieden. Wir unterstützen einen jungen Abiturienten, Lennard Lingk, der sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes nach China aufgemacht hat, um dort Entwicklungshilfe in strukturschwachen Gebieten zu leisten. Er wird uns über das Jahr hinweg, das er dort verbringt, an seinen Erfahrungen teilhaben lassen. Seinen ersten Bericht finden Sie hier.

WIR FEIERN UNSER JUBILÄUM

Die Horn-Verpackung GmbH feiert dieses Jahr 110-jähriges Jubiläum. Wir sind sehr dankbar, dass wir uns so lange auf dem Markt halten und dabei unsere  Grundsätze als Familienunternehmen leben konnten. Wir freuen uns schon auf die geplanten Feierlichkeiten. Es wird im Oktober zu diesem Anlass auch eine Kunstausstellung zum Thema Verpackung im Wertheimer Rathaus geben.

EIN HERZ FÜR DEN LOKALEN FUSSBALL

Die Firma Horn unterstützt den Wertheimer Traditions-Fußballverein, in dem auch Andreas Horn in seiner Jugend aktiv war. Die Seniorenmannschaft wurde mit einem kompletten Trikotsatz ausgestattet. Sportlich stellt der FC Wertheim-Eichel e.V. einiges auf die Beine: Mit den B-Junioren ist man derzeit Tabellenführer.

JUGENDLICHE WOLLEN DIE WELT BESSER MACHEN

Ein weiteres Projekt, das wir unterstützen, ist ein Visionslabor für Jugendliche, angeboten von vertraudich in Köln. Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche in der Phase der Berufsorientierung, die das Bedürfnis spüren, mit ihrer beruflichen Ausrichtung „die Welt ein Stück besser zu machen“. In einem Gruppenworkshop erarbeiten die Teilnehmer auf der Basis ihrer Interessen und Erfahrungen kreative Zukunftsvisionen und -projekte, die Mensch und Natur in irgendeiner Beziehung dienlich sind.

KINDER BAUEN INSEKTENHOTELS

Naturschutz liegt uns am Herzen, auch weil es ohne den natürlichen Rohstoff Holz keine Horn-Verpackung gäbe. Auch ein Grund, warum wir für den Naturschutzbund (Nabu) Wertheim gespendet haben. Mit dieser Spende wird auch eine Aktion innerhalb der Wertheimer Kinderkulturwochen im Sommer finanziert, in der Kinder Insektenhotels bauen.

SCHMETTERLINGS-AKTION IN WERTHEIMER KINDERGÄRTEN

Die Faltschachtel ist unsere Profession, aber wir wollen auch über den Tellerrand hinausschauen, so wie es unser Schmetterlingsfalter tut. Seit Anfang des Jahres bringen wir mit unserem selbst kreierten und produzierten Schmetterlingsmobile Freude in die Wertheimer Kindergärten. Die Kinder basteln sich nach einer einfachen Anleitung ihr individuelles Mobile. Sie wählen ihre Lieblingsmuster aus und haben die Möglichkeit auch Blanko-Schmetterlinge selbst zu gestalten.  Zusätzlich überbringt unsere Mitarbeiterin Kerstin Weber den Einrichtungen auch ein Päckchen Samen mit Blumen, die Schmetterlinge anziehen. Denn die Kinder sollen auch echte Schmetterlinge beobachten können, deren Lebensraum leider immer geringer wird.